Ihr Optimierungspotential: Achten Sie auf Ihre Schlafhygiene

hirncoach - von der Forschung direkt zu Ihnen!

So sehr unser Gehirn Aktivierung und Stimulation liebt, braucht es auch Zeit zum Ausruhen und Regenerieren. Während des Schlafs kann das Gehirn sich entgiften sowie Informationen verarbeiten, organisieren und konsolidieren (festigen). Das Gehirn ist dann in der Lage, am nächsten Tag wieder von Neuem Eindrücke aufzunehmen.

Fehlt die Nachtruhe, kann sich in den Nervenzellen Abfall des Gehirnstoffwechsels anhäufen und Schaden anrichten. Schlafmangel kann zu Schwächen in Konzentration, Gedächtnis und der Problemlösefähigkeit führen.

Sorgen Sie darum für genügend Ruhe und Entspannung. Erwachsene über 65 Jahre brauchen 7-8 Stunden Schlaf pro Nacht. 

Warum ist Schlaf wichtig für die Hirnfitness? 

  • Schlaf ist für das Gehirn wie ein Spülprogramm, denn im Schlaf werden Abbaustoffe ausgewaschen
  • Während des Schlafs regeneriert sich das neuronale Netzwerk im Gehirn
  • Informationen, die im Wachzustand aufgenommen wurden, werden weiterverarbeitet und im Gedächtnis gespeichert
  • Es wird vermutet, dass Träume bei der Festigung von Gedächtnisinhalten eine wichtige Rolle spielen

Unsere Tipps für eine verbesserte Schlafhygiene:

  • Das Schlafzimmer sollte nicht zu warm sein und gut gelüftet
  • Alle Ablenkungen (z.B. TV, Handy, Lesen, schnarchende BettpartnerIn) sollten vermieden werden
  • Gleiche Aufsteh- und Zubettgehzeiten
  • Atmungs- und Entspannungsübungen helfen beim Einschlafen
  • Kein Schlaf während des Tages
  • Im Bett und Schlafzimmer wird nur geschlafen, nicht gearbeitet, gelesen oder ferngesehen.
  • Falls man nicht einschlafen kann oder erwacht: Aufstehen (mindestens 30 Min.), dann erneut versuchen zu schlafen (maximal 20 Min.), ansonsten wieder aufstehen.

Fragen zu unserem Angebot?

Gerne coachen wir Sie in Ihrer Hirnfitness. Melden Sie sich bei Fragen unter:

hirnfo@hirncoach.ch
079 455 90 00

Wie kann ich meine Vorsätze auch wirklich umsetzten? 

Gute Vorsätze sind schnell gefasst, aber bei deren Umsetzung scheitern die meisten. Eine hilfreiche Strategie, wie wir unsere gefassten Ziele auch wirklich erreichen können, ist die WOOP-Methode. Dr. Barbara Studer erklärt im Video diese Methode anhand eines einfachen Beispiels.